"Angst vor dem Zahnarzt ?"


Aus dem Netz:
Trotz der heute weitgehend schmerzfreien Behandlung haben bis zu 80 Prozent der Menschen Angst, zum Zahnarzt zu gehen. Als "hochängstlich" gelten immerhin 20 Prozent. Fünf Prozent vermeiden aus diesem Grund sogar jeden Zahnarztbesuch, berichtete der Informationskreis Mundhygiene und Ernährungsverhalten in Frankfurt am Main. Eine anhaltend intensive Angst vor der Zahnbehandlung schränke die Lebensqualität der Betroffenen stark ein und könne zur sozialen Isolierung führen, sogar körperliche Folgeschäden seien nicht ausgeschlossen. Bei besonders stark ausgeprägter Angst vorm Zahnarzt ist unter Umständen eine Gesprächs- oder Verhaltenstherapie nötig. Aber auch der Zahnarzt mösse dem Patienten mit Einfühlungsvermögen die Angst nehmen. Bei Angstpatienten seien oft umfangreiche Sanierungen notwendig. Eine sorgfältige Mundhygiene sollte besonders für Ängstliche einen hohen Stellenwert haben, rät der Informationskreis. Sie könne nicht nur Karies und Parodontitis verhindern, sondern lege auch die Basis für einen normalen Zahnarztbesuch. Quelle: vol.at
Soweit dieser Auszug. Ja, die " Angst vorm Zahnarzt " können leider manche Menschen nur schwer Überwinden.
Sie haben die Zahnarztangst überwunden!

SPECIALS

01

Vorbeugung / Prophylaxe

Möglichst wenig Reparaturen?

02

Zahnerhaltung

Natürliche Substanz bewahren!

03

Wurzelfüllungen / Endodontie

Zahnentfernung vermeidbar?

04

Ästhetische Zahnmedizin

Darf es auch etwas schöner sein?

05

Startseite

Zahnarzt - Praxis Barsinghausen

In unserer Praxis sind schon viele Angstpatienten bekehrt worden. Prinzipiell beruhen die Erfolge an dieser Stelle auf kurzen Gesprächen und Gewöhnung. Ängstliche lassen wir u.U. häufiger in die Praxis kommen, bevor die eigentliche Behandlung beginnt. In kurzen Sitzungen wird den Angstpatienten erklärt und vorgeführt, wie die einzelnen Behandlungsschritte ablaufen, so dass eine Gewöhnung an Geräusche und Behandlungssituationen stattfindet und am Tag X keine Überraschungen mehr auftreten. Gut für alle Beteiligten.
Von durchschnittlichen Angstpatienten unterschieden werden müssen Betroffene, die zu Panikreaktionen -ggf. inklusive starker körperlicher Abwehrreaktionen- neigen. Für diese Panikpatienten steht die Möglichkeit der Behandlung in Narkose zur Verfügung. Unsere Vernetzung mit Fachärzten ermöglicht den Nachweis einer entsprechend tätigen Institution.


© 2016 Dr. Jochen Dornbusch - Impressum

© 2016 We care . All rights reserved | Design by W3layouts